atonsolar-Sonnenvorhersage Deutschland mit Wetterkarten für Montag, den 9.1.2012 und 15-Tage-Trends mit Erklärung

..weitere Informationen unter

 http://twitter.com/#!/J_Kachelmann

 http://www.kachelmannwetter.de/

http://www.facebook.com/pages/Kachelmannwetter

***

Am Montag kommt in der Westhälfte Regen auf. Anfänglicher Schneefall geht in den nördlichen Mittelgebirgen bis in die Gipfellagen in Regen über und selbst in den Hochlagen setzt leichtes Tauwetter ein. Vom Erzgebirge über den Böhmerwald bis zu den Alpen hält sich die Schneefallgrenze voraussichtlich bei rund 500 bis 700 Metern und es schneit weiter anhaltend in leichter bis mäßiger Intensität. Zum Abend steigt die Schneefallgrenze auch hier auf über 700 Meter an. Vor allem in höheren Lagen der Alpen besteht weiterhin zum Teil große Lawinengefahr! Es weht schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind, im Nordwesten dreht der Wind nachmittags und abends auf Nordwest und frischt an den Küsten auf. Nachmittags sind auf einigen Nordseeinseln, abends und in der Nacht zum Dienstag auch an der Ostsee einzelne Sturmböen möglich.

15-Tage-Trend für die Temperatur der Luftmasse in 1500 Metern Meereshöhe über der Mitte Deutschlands. Schwarz gepunktete Linie: Durchschnitt für den jeweiligen Tag. Rot gepunktete Linie: Wärmerekord der letzten Jahrzehnte. Blau gepunktete Linie: Kälterekord der letzten Jahrzehnte. Durchgezogene schwarze Linie: Mittel aller 50 (grauen) Lösungen. Blaue/rote durchzeogene Linie: das untere und obere Ende der Lösungen wenn man die extremsten 5 oben und unten weglässt. Der Abstand zwischen der roten und blauen Linie markiert die zunehmende Unsicherheit mit der Zeit.

Untenstehend der 15-Tage-Trend für den Wind in der Mitte Deutschlands.

Ab Dienstag bringt zunehmender Hochdruckeinfluss deutlich ruhigeres Wetter als zuletzt. In der Südhälfte fällt oberhalb 500 Meter noch hier und da etwas Schnee, in den Niederungen Schneeregen oder Regen. Zum Nachmittag lassen die Niederschläge größtenteils nach und lediglich im Raum Berchtesgaden/Chiemsee kann es noch leicht schneien. Ansonsten ist es weitgehend trocken und wechselnd bis stark bewölkt. Im Norden und Osten weht mäßiger, sonst schwacher Wind aus West bis Nordwest.

Am Mittwoch wird die Nordhälfte des Landes von einer Warmfront beeinflusst. In ihrem Bereich ist es oft stark bewölkt und zeit- und gebietsweise fällt leichter Regen oder Nieselregen. Im Süden ist es nach Auflösung von Nebelfeldern vielfach heiter und meist trocken. Im Norden weht mäßiger, an der Nordsee frischer Westwind. Im Süden ist der Wind nur schwach. Mit Unwettern ist nicht zu rechnen.

Jeweils am Donnerstag und/oder wieder Video mit Wochenend-Wetter auf Youtube http://www.youtube.com/wetterkachelmann  und hier auf wordpress.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschlandwetter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.