atonsolar-Sonnenvorhersage und Wetterkarten für Sa/So, den 3./4.12.2011 und wildes Wetter zum Montag?

..weitere Informationen unter

 http://twitter.com/#!/J_Kachelmann

 http://www.kachelmannwetter.de/

http://www.facebook.com/pages/Kachelmannwetter

***

Am Samstag breitet sich von Nordwesten her länger andauernden Regen auf weite Landesteile aus. Anfangs kann der Niederschlag oberhalb von 800 bis 900 Meter als Schnee fallen, jedoch steigt die Schneefallgrenze rasch auf rund 1300 Meter an. Bis zum Nachmittag noch weitgehend trocken ist es von Süddeutschland bis in den Osten des Landes. Vom Allgäu bis nach Niederbayern regnet es auch zuvor schon zeitweise in geringer Intensität, wobei die Schneefallgrenze hier um etwa 1100 Meter liegt. Während der Regen abends nahezu das ganze Land überdeckt, lockert die Wolken im Nordwesten zeitweise auf. Hier kommt es im Nordseeumfeld bei rasch wechselnder Bewölkung zu einzelnen kräftigen Schauern. Verbreitet weht mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen. Im Norden und Nordwesten sind besonders in der ersten Tageshälfte Sturmböen bis in tiefe Lagen möglich, ansonsten kommt es in den Mittelgebirgen sowie an der See zu Sturmböen oder schweren Sturmböen. In der Nacht zum Sonntag sinkt die Schneefallgrenze in den nördlichen Mittelgebirgen wieder auf 800 bis 1000 Meter. An den Alpen liegt sie bei etwa 1000 bis 1300 Meter.

Für den Sonntag erwarten wir in der Nordhälfte bei wechselnder Bewölkung nasskaltes Wetter mit Regen- und Graupelschauern, örtlich ist auch ein kurzes Gewitter möglich. Die Schneefallgrenze liegt hier bei etwa 600 bis 800 Meter. Im Süden fällt dagegen länger andauernder Regen bis in höhere Lagen, denn die Schneefallgrenze liegt deutlich höher bei um die 1500 Meter. Dazwischen zeichnet sich in der Mitte ein schmaler Streifen mit weitgehend trockenem Wetter ab. Weiterhin weht mäßiger bis frischer Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen. Auf den Bergen und an den Küsten sowie bei Schauern im Norden muss mit einzelnen Sturmböen gerechnet werden. Im Süden könnte der Wind abends deutlich zunehmen mit ersten orkanartigen Böen im Hochschwarzwald.

In der Nacht zum Montag könnte von Frankreich her ein intensives Randtief mit seinem Sturmfeld über Süddeutschland ziehen. Gebietsweise wären hier Sturmböen, auf den Bergen sogar Orkanböen möglich! Die genaue Entwicklung des Randtiefs ist aber noch unsicher. Mit Durchzug des Randtiefs muss in der Mitte und in Süddeutschland mit kräftigen Niederschlägen gerechnet werden, gebietsweise können unsere Warnschwellen für Starkregen überschritten werden. In den nördlichen Mittelgebirgen liegt die Schneefallgrenze je nach Zugbahn des Tiefs bei 500 bis 800 Meter, unter Umständen sind hier sogar kräftige Schneefälle in Betracht zu ziehen.
Ansonsten kommt es im Norden tagsüber zu einigen kräftigen Schauern und besonders im Nordwesten zu örtlichen Graupelgewittern. Nachmittags und abends setzt sich das Schauerwetter mit deutlich und rasch absinkender Schneefallgrenze bis zu den Alpen durch. Dabei mischen sich im Norden bei kräftigen Schauern nasse Schneeflocken unter den Regen. Die Schneefallgrenze steigt mit Randtiefpassage im Süden vorübergehend deutlich auf über 1500 Meter, sinkt bis zum Abend von Norden her aber verbreitet auf etwa 300 bis 500 Meter. Im West- und Nordweststau der Mittelgebirge sind einige Zentimeter Neuschnee möglich und es muss mit winterlichen Straßenverhältnissen gerechnet werden.

Auch am Dienstag bleibt es insgesamt sehr windig mit Sturmböen besonders in den Hochlagen der Mittelgebirge. Bei einer Schneefallgrenze von 300 bis 500 Metern kommt es zu Schauern, besonders im Weststau einiger Mittelgebirge zu länger andauerenden Regen- und Schneefällen.

Bitte Unwetterwarnungen beachten: http://www.unwetterzentrale.de/uwz/

Wettervorhersage-Text: http://www.unwetterzentrale.de/uwz/lagebericht.html Am Donnerstag wieder Video mit Wochenend-Wetter auf Youtube und hier auf wordpress.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschlandwetter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.