atonsolar-Sonnenvorhersage und Wetterkarten für Mittwoch, den 16.11.2011 und 15-Tage-Trend mit Erklärung

..weitere Informationen unter

 http://twitter.com/#!/J_Kachelmann

 http://www.kachelmannwetter.de/

http://www.facebook.com/pages/Kachelmannwetter

***

Am Mittwoch erwarten wir keine bedeutsame Wetteränderung. Vor allem in Norden und im Nordosten sowie in den klassischen Hochnebelregionen im Süden muss gebietsweise mit Nebel oder Hochnebel gerechnet werden, der sich im Laufe des Tages nur zögernd oder gar nicht auflöst. In den übrigen Landesteilen stellt sich nach frostigem Beginn weitgehend sonniges Wetter ein. Dabei ist es trocken bei schwachem Wind aus Südost bis Ost.

15-Tage-Trend für die Temperatur der Luftmasse in 1500 Metern Meereshöhe über der Mitte Deutschlands. Schwarz gepunktete Linie: Durchschnitt für den jeweiligen Tag. Rot gepunktete Linie: Wärmerekord der letzten Jahrzehnte. Blau gepunktete Linie: Kälterekord der letzten Jahrzehnte. Durchgezogene schwarze Linie: Mittel aller 50 (grauen) Lösungen. Blaue/rote durchzeogene Linie: das untere und obere Ende der Lösungen wenn man die extremsten 5 oben und unten weglässt. Der Abstand zwischen der roten und blauen Linie markiert die zunehmende Unsicherheit mit der Zeit. Es sind in den kommenden zwei Wochen aus heutiger Sicht keine „Horrorwinter“-Einbrüche mit Schneestürmen und sonstwas in Sicht, obwohl diese in den dümmsten Zeitungen und durch die komischsten Wetterdienste Deutschlands für diesen Zeitraum vorhergesagt wurden.

Am Donnerstag dreht der Wind auf Südwest bis West, ist aber überwiegend schwach. Die Mischung aus Gebieten mit Hochnebel sowie sonnigen Regionen bleibt erhalten und es ist weiterhin trocken. Im Westen steigen die Temperaturen mit Sonnenschein etwas an, ansonsten ändert sich kaum etwas. Nachts stellt sich nahezu landesweit leichter, in geschützten Tal- und Muldenlagen auch mäßiger Frost ein. Streckenweise muss mit Reifglätte gerechnet werden.

Der Freitag bringt im Norden und Nordwesten einige Wolkenfelder und unter Umständen kann hier und da etwas Regen fallen. Im übrigen Land erwarten wir weiterhin keine bedeutsame Wetteränderung, lediglich der Hochnebel kann sich insgesamt im Land wieder ausbreiten.

Der Trend für das kommende Wochenende: Nachtfröste besonders im Osten und Süden, nach Westen tendenziell etwas milder. Bei verbreitet schwachem Wind muss gebietsweise mit zähem Hochnebel gerechnet werden, abseits davon ist es sonnig. Ein Ende der Trockenheit ist nicht zu erwarten, denn Reste von Tiefausläufern können lediglich vereinzelt geringen Regen bringen. Unwetterwarnungen sind aus heutiger Sicht unwahrscheinlich.

Bitte Unwetterwarnungen beachten: http://www.unwetterzentrale.de/uwz/

Besteht auch in anderen Ländern Europas Unwettergefahr? Verfolgen Sie dazu einfach das Warnmanagement unserer Unwetterzentralen für SchwedenDänemark, die NiederlandeBelgien,Luxemburg, die SchweizLiechtensteinFrankreichSpanien und Italien.

Jeweils am Donnerstag und/oder wieder Video mit Wochenend-Wetter auf Youtube http://www.youtube.com/wetterkachelmann  und hier auf wordpress.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschlandwetter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.