atonsolar-Sonnenvorhersage und Wetterkarten für Montag, den 7.11.2011 und 15-Tage-Trend mit Erklärung

..weitere Informationen unter

 http://twitter.com/#!/J_Kachelmann

 http://www.kachelmannwetter.de/

http://www.facebook.com/pages/Kachelmannwetter

***

Am Montag kann sich besonders in der Westhälfte sowie im Süden gebietsweise eine dichte Hochnebeldecke bis in den Nachmittag hinein oder sogar ganztägig halten. Vereinzelt ist auch etwas Nieselregen möglich. Tendenziell ist es nach Osten hin vielfach sonnig oder wolkenlos. Im Erzgebirge und Zittauer Gebirge weht frischer Böhmischer Wind aus Südost mit starken bis stürmischen Böen, an der Nordsee mäßiger, in Böen starker Nordostwind. Ansonsten weht in der Nordhälfte generell mäßiger Wind aus Nordost, in der Südhälfte ist es schwach windig aus unterschiedlichen Richtungen, stellenweise ist es sogar windstill. In den sonnigen Regionen ist es weiterhin sehr mild, unter dichtem Hochnebel bleibt es deutlich kühler.

15-Tage-Trend für die Temperatur der Luftmasse in 1500 Metern Meereshöhe über der Mitte Deutschlands. Schwarz gepunktete Linie: Durchschnitt für den jeweiligen Tag. Rot gepunktete Linie: Wärmerekord der letzten Jahrzehnte. Blau gepunktete Linie: Kälterekord der letzten Jahrzehnte. Durchgezogene schwarze Linie: Mittel aller 50 (grauen) Lösungen. Blaue/rote durchzeogene Linie: das untere und obere Ende der Lösungen wenn man die extremsten 5 oben und unten weglässt. Der Abstand zwischen der roten und blauen Linie markiert die zunehmende Unsicherheit mit der Zeit.

Am Dienstag ist es im Norden und Osten nach Frühnebelauflösung häufig sonnig oder leicht bewölkt, sonst ist es wechselnd bis stark bewölkt oder es hält sich Hochnebel. Der Wind weht schwach, im Osterzgebirge und Zittauer Gebirge mäßig bis frisch aus Südost, im Südwesten kaum spürbar aus unterschiedlicher Richtung. Mit viel Sonne ist es weiterhin für die Jahreszeit recht mild, die Temperaturen gehen insgesamt aber etwas zurück. Bei länger anhaltendem Nebel oder Hochnebel werden keine 10 Grad erreicht. Nachts bleibt es, von vereinzeltem Frost und Bodenfrost in windgeschützten Tälern und Mulden abgesehen, weitgehend frostfrei. Warnrelevante Ereignisse deuten sich nicht an.

Am Mittwoch und am Donnerstag erwarten wir keine bedeutsame Wetteränderung. Vor allem in der Südwesthälfte muss gebietsweise mit Hochnebel gerechnet werden, überwiegend ist es aber tagsüber sonnig. Letzteres vor allem auf der windabgewandten Seite (also im Luv) der Berge. Tendenziell wird es im Nordosten und Osten allmählich kühler, während es insbesondere im Westen und Südwesten noch sehr mild bleibt. Am Donnerstag zeigen sich dann schon größere Temperaturunterschiede in Deutschland. Während die Tageshöchsttemperaturen im Nordosten nicht mehr über 10 Grad steigen werden und bei 6 bis 9 Grad verharren, werden im Westen und Südwesten bei längerem Sonnenschein und mit föhnartigen Effekten an den Bergen, weiterhin sehr milde 14 bis 16 Grad erreicht. Nachts kann es bei klarem Himmel in windgeschützten Lagen, vor allem in der Osthälfte, zu Bodenfrost oder leichtem Luftfrost kommen, ansonsten bleibt es weitgehend frostfrei. Es herrschen südöstliche bis östliche Winde, wobei es in der Nordosthälfte tagsüber zu mäßigem, in Böen frischem bis starkem Wind kommt, in der Südwesthälfte ist es überwiegend schwach windig.

Weiterer Trend bis zum Wochenende: Wir erwarten bei wieder zunehmend südlichen Winden die Fortdauer des sehr milden und trockenen sowie windschwachen Herbstwetters. An den Alpen stellt sich abermals Föhn ein.

Bitte Unwetterwarnungen beachten: http://www.unwetterzentrale.de/uwz/

Besteht auch in anderen Ländern Europas Unwettergefahr? Verfolgen Sie dazu einfach das Warnmanagement unserer Unwetterzentralen für SchwedenDänemark, die NiederlandeBelgien,Luxemburg, die SchweizLiechtensteinFrankreichSpanien und Italien.

Jeweils am Donnerstag und/oder wieder Video mit Wochenend-Wetter auf Youtube http://www.youtube.com/wetterkachelmann  und hier auf wordpress.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschlandwetter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu atonsolar-Sonnenvorhersage und Wetterkarten für Montag, den 7.11.2011 und 15-Tage-Trend mit Erklärung

  1. weathergirl59 schreibt:

    Finde ich niedlich, wie Herr Kachelmann, sich stets, mit dem ihm eigenen Charme, um Korrektheit bemüht …
    Bitte so weitermachen !
    Was sagen Sie, zu der Aussage eines Hobbymeterologen, daß einige Tage nach dem 10.November der Wintereinbruch kommt ? Macht er wohl an jahrelangen Wetterbeobachtungen fest. Stand am letzten Freitag bei uns in der Lokalpresse.

  2. Wolkenfahnderin schreibt:

    Sympathisch – rot geschrieben gedacht weil ≥ 15 Mist verkackt 😉

    • kachelmannwetter schreibt:

      Mist, heute wieder und auch noch eine 18 beim Einkreisen vergessen.

      • weathergirl59 schreibt:

        Ich glaube, Herr Kachelmann, Sie sind z.Zt. „ganz schön durch den Wind“. Ist ja für einen „Wetterman“ vielleicht naheliegend…
        Nein, aber im Ernst, solche Top-Vorhersagen zu erarbeiten, ist sicher ganz schön stressig. Bitte immer auf den Wechsel von Arbeit und Erholung, Anspannung und Entspannung also Yin Yang beachten. Ist mit Ü50 ganz wichtig (ich weiß wovon ich rede), macht die Natur doch auch so. In diesem Sinne verbleibe ich mit besten Wünschen für ein erholsames Wochenende.

Kommentare sind geschlossen.